Futter für Transformationsexperten

Von:

Cornelia Geissler

Veröffentlicht:
16.8.2018

Die Unternehmensberatung Roland Berger versteht sich als Partner bei Transformationen aller Art – unabhängig davon, ob innovative Geschäftsmodelle oder neue Organisationsprozesse gebraucht werden. Das Credo der 1967 in München gegründeten Beratung ist, Transformationen unternehmerisch anzugehen, früh zu erkennen, wo ein Wandel nötig ist und diesen zu beginnen, bevor eine Krise im Unternehmen entsteht. Bei derartigen Projekten mit im Boot sind oft auch Spezialisten – die Chief Restructuring Officers (CRO) – größtenteils externe Manager, die Erfahrung mit Transformationen haben. Dieser exklusive Zirkel trifft sich einmal im Jahr beim „CRO Day“ von Roland Berger, um Erfahrungen auszutauschen und neue Entwicklungen zu diskutieren. Storymaker unterstützte bei dieser Veranstaltung 2017 und 2018 mit der Erstellung eines Magazins. Falco Weidemeyer ist Senior Partner bei Roland Berger und leitet die Practice Corporate Performance & Transformation. Er erläutert, worum es bei diesem Projekt ging:

Falco Weidemeyer
Senior Partner bei Roland Berger und Leiter der Practice Corporate Performance & Transformation

Cornelia Geißler: Herr Weidemeyer, der „CRO Day“ ist eine Veranstaltung für einen erlauchten Kreis von Restrukturierungsexperten. Auch Roland Berger stellt CROs, Sie selbst haben diese Rolle oft ausgeübt. Was erwartet diese Zielgruppe inhaltlich?

Falco Weidemeyer: Kurz gesagt: Sie ist anspruchsvoll. Da es insgesamt viele Veranstaltungen zum Thema Restrukturierung gibt, muss man sich etwas Besonderes einfallen lassen, um sie zu locken. Wir greifen immer ein aktuelles Thema auf – Kommunikation in der Krise, Führung von Transformationsprojekten oder die leise Transformation – und nutzen es als Storyline für Vorträge, Panels und eben auch in einem Magazin. Der Vorteil: Die Teilnehmer haben etwas für zu Hause und wir bekommen die Möglichkeit, das Thema auch im Nachgang für die Kommunikation zu nutzen.

CG: Warum Storymaker?

FW: Wir wussten, dass wir dort journalistischen und wirtschaftlichen Sachverstand finden. Darüber hinaus schätzen wir die Kompetenz und Zuverlässigkeit der Agentur, inhaltlich anspruchsvolle Corporate Publishing Projekte zu verwirklichen.

CG: Worin bestand die Aufgabe konkret?

FW: Wir kannten unser Kernthema: Wir wollten verschiedene Branchen analysieren und zeigen, wo und in welcher Form ein Strukturwandel bevorsteht. Nun ging es darum, dieses Thema journalistisch ansprechend aufzubohren und verständlich aufzubereiten. Storymaker hat ein redaktionelles Konzept für unsere Publikation erarbeitet und uns inhaltlich beim Aufsetzen einer Umfrage beraten, die wir jedes Jahr im Vorfeld der Veranstaltung durchführen. Die Agentur hat Interviews mit zahlreichen internen Experten geführt, Texte geschrieben und die Umsetzung gesteuert – also die komplette Publikation aus einer Hand geliefert.

Roland Berger will Unternehmen dafür sensibilisieren, dass es unter der Oberfläche einer hervorragenden wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland bereits brodelt. Viele deutsche Schlüsselindustrien stecken bereits mitten in einem massiven Strukturwandel.

Zur Publikation

SPRECHEN SIE UNS AN

Wenn Sie oder Ihr Team mehr über das Thema lernen möchten, dann sprechen Sie uns gerne an.

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an.