Digital, hybrid oder gar nicht – Messen gleichen derzeit einem Mienenfeld für die Unternehmenskommunikation. Erst soll sie optimitisch stattfinden, mit näherrückendem Termin entscheidet man sich für die hybride Version, schlussendlich soll sie nur noch digital stattfinden – oder wird abgesagt.

Ein ganz anderes Bild eröffnet sich in China: Messen sind dort schon lange wieder möglich und zwar in Präsenz, wie man es von früher auch hier kannte. „Auch hier bei uns muss das Sicherheitspersonal kontrollieren, dass alle Besucher ihre Maske tragen. Jedoch gibt es hier keinen Aufstand, die Maske ist ein akzeptiertes Accessoire in der Bevölkerung“, sagt Stefan Justl, Geschäftsführer von Storymaker China, in einem Webinar. So finden Messen wieder weitestgehend normal statt und neugierige Besucher:innen, potenzielle Kund:innen, Partner:innen wie Journalist:innen tummeln sich um die Stände der Unternehmen. Ausländische Unternehmen gibt es aktuell nur sehr wenige, da die aktuellen Reisebeschränkungen verhindern, dass diese ihre Experten auf die Messe schicken können.

Stefan Justl 2020 auf der CIIE in Shanghai.

„Umso wichtiger also, sich dort zu zeigen“, so Theresa Stewart, Business Unit Director China bei Storymaker in Tübingen. Denn selbst wenn man nicht das große Programm fährt mit auffälligem Stand, Catering, Programm und Experten vor Ort – allein im Messekatalog gelistet zu werden mit dem QR-Code zum WeChat Official Account des Unternehmens ist bereits goldwert. Denn wer bereits Business in China macht weiß: WeChat ist alles, auch im B2B Bereich. Weil Unternehmen aus dem Ausland gerade sehr rar sind, sind Besucher:innen umso interessierter, sollten sich doch einige auf der Messe befinden.

Wer Interesse daran hat, von Messen in China zu profitieren, dem kann Storymaker helfen. Neben der Organisation und Konzeption des Standes, übernehmen wir die Promotion im Vorfeld über den WeChat Official Account des Unternehmen und können mithilfe unserer wertvollen Kontakte zu chinesischen Journalist:innen Content in der Fachpresse platzieren. Dieser Kontakt ist außerdem immens wichtig für die Organisation von Pressekonferenzen, Produktvorführungen und Roundtables mit Journalist:innen. Außerdem können wir durch unsere niederlassung in China live auf der Messe unterstützen und qualifiziertes Standpersonal aussuchen. Auch um Ausstattung und Catering können wir uns kümmern. Kurz gesagt: Ein rundum Paket für den Messeauftritt aus der Ferne in China!

Messen in China laufen bereits wieder normal.

Durch unsere langjährige Erfahrung auf dem chinesischen Markt, haben sich einige Best-ofs etabliert, die wir Ihnen ans Herz legen können – und auf die wir sehr viel Wert legen:

Attraktive Give-Aways

Chinesische Messebesucher:innen lieben Give-Aways – vor allem, wenn sie nützlich sind. Für unseren Kunden AVAT hatten wir eine passende Idee zur G-Power im Juni 2020: Mini-Ventilatoren. Wer im Sommer schon mal in China war, weiß, warum das wertvoll ist. Temperatur kratzen an der 40 Grad Marke und die Luft ist feucht. Die Besucher nahmen die Ventilatoren dankbar an. Auf diesem war sowohl das AVAT Logo als auch der QR-Code zum WeChat Official Account abgedruckt. Die Aktion resultierte in eine Verdopplung der WeChat Fans.

Mini-Ventilatoren im AVAT-Design kamen sehr gut bei den Besucher:innen an.

Gewinnspiele

Gewinnspiele sind in China auch eine sehr beliebte Geschichte. Nicht umsonst sind Advertainments dort so beliebt. So kann es auch mal passieren, dass nahelegene Stände um eine große Tombola wie leergefegt sind – weil alle gebannt das Gewinnspiel verfolgen und hoffen, dass sie etwas gewinnen. Wer also den anderen die Show stehlen und alle Besucher zum eigenen Stand ziehen will, für den/diejenige könnte eine große Tombola oder ein auffälliges Glücksrad genau das richtige sein. Natürlich müssen aber auch die Gewinne stimmen!

Ein nicht seltener Anblick auf chinesischen Messen: Die Besucher:innen tummeln sich um das Glücksrad.

Messekatalog mit QR-Code

Wichtig ist, dass der QR-Code gut sichtbar ist am Stand. Zwar werden erste Leads vor Ort geknüpft, allerdings möchten sich viele auch erstmal näher zum Unternehmen informieren oder die Angebote mit in die Chefetage nehmen, bevor etwas vereinbart wird. Daher zwei Tipps: Der WeChat Official Account sollte spätestens vor der Messe nochmal ordentlich aufgeräumt und aktualisiert werden. Sind die Menüpunkte aktuell und sinnvoll gesetzt? Sind die letzten Posts spannend und befassen sich mit den Themen zur Messe? Stimmen die Kontaktdaten und sind sinnvolle Pfade in den automatischen Antworten gesetzt? Der zweite Tipp: Der QR-Code muss überall sein. Am Stand, auf Give-Aways, Gewinne und im Messekatalog. Selbst, wenn Sie nicht planen groß aufzufahren, sorgen Sie dafür, dass ihr QR-Code im Katalog platziert ist.

Unser Kunde AVAT macht es vor – wo man hinsieht: QR-Codes.

Neugierig geworden? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne zu Ihren aktuellen Möglichkeiten auf chinesischen Messen.