Tübingen, den 6. September 2016 – Zum Start des Geschäftsjahres 2015/16 hat sich die Kommunikationsagentur Storymaker – mit Schwerpunkt auf storygetriebene PR und Digitalkommunikation für technologiegetriebene Unternehmen – eine neue Struktur gegeben, um ihre weitere Entwicklung voranzutreiben. Die erste Bilanz liegt jetzt vor: Im ersten Jahr mit den neuen Business Units hat Storymaker den Umsatz um 30 Prozent steigern können.

„Zunehmend komplexe Aufgaben und eine ambitionierte Wachstumsstrategie haben uns in der Geschäftsführung schon lange beschäftigt. Die Zeit war reif für eine neue Führungskultur“, sagt Heidrun Haug, Gründerin und geschäftsführende Gesellschafterin von Storymaker. Deshalb hat die Agentur Anfang 2015 zunächst drei Business Units gebildet und ein Management-Team aufgebaut. Ziele: die Verantwortung auf mehr Schultern verteilen und die einzelnen Agenturbereiche schneller entwickeln und handlungsfähiger machen.

30 Prozent mehr Umsatz

Bereits nach einem Jahr zeigen sich erste Ergebnisse der neuen Storymaker-Struktur: Der Umsatz konnte um 30 Prozent auf 3,8 Millionen Euro gesteigert werden. Neue Kunden aus den verschiedensten Bereichen der Technologiewelt setzen auf Storymaker und die langjährige Zusammenarbeit mit den bestehenden Kunden konnte erfolgreich ausgebaut werden. Das Wachstum wird dabei von den Bereichen Digitalkommunikation (mit Schwerpunkten in Social Media und digitaler Analyse) sowie durch visuell und international geprägte Projekte getrieben. Auch die klassische PR entwickelt sich weiterhin positiv – vor allem mit Fokus auf Beziehungen zu Top-Medien im Markt der Fach- und Wirtschaftspublikationen. Und der übergeordnete Bereich Corporate Story erhielt durch ein mehrfach ausgezeichnetes Story-Projekt für den Kunden Getrag Auftrieb.

Business Units etabliert

Die Vielzahl an Aufgaben wird nun durch die Business Unit Directors gestützt. Marc Voland (45), seit 13 Jahren bei Storymaker, leitet aus dem Münchner Büro heraus das PR-geprägte Team für die Kunden aus der IT-Branche, den Bereich, mit dem Storymaker vor 15 Jahren startete. Marc Voland hat die Agentur und die Kundenprojekte in den letzten Jahren vor allem durch sein ausgewiesenes Story- und Themenverständnis sowie seine Medienkontakte und Key-Account-Fähigkeiten mitgeprägt (weiteres zu Marc Voland im Blog-Interview).

Den Bereich der Digitalkommunikation verantwortet Katrin Kuch (40), die den Aufbau des Social-Media-Bereichs der Agentur entscheidend mitgeprägt hat. Sie hat dabei die verschiedenen Entwicklungsstufen der digitalen Kommunikation in den sozialen Medien von Anfang an miterlebt und verantwortet nun mehrere Kundenprojekte in Bereichen wie Social Media und Community Management, Content-Strategie und –Marketing sowie Krisenmonitoring und Evaluation (weiteres zu Katrin Kuch im Blog-Interview).

Mit Stefanie Stöckermann (50) hat Storymaker im letzten Jahr eine sehr erfahrene Marketing-Kommunikations-Expertin als Business Unit Director für den Bereich der Engineering- und Manufacturing-Kunden gewinnen können. Seit 25 Jahren hat sie in verantwortlichen Positionen bei Rundfunk und TV gearbeitet und für Unternehmen aus dem Maschinen- und Anlagenbau, der Luft- und Raumfahrt und der Automobilindustrie Kommunikationsstrategien und ganzheitliche Kampagnen entwickelt, zuletzt bei der Star Cooperation in Böblingen (weiteres zu Stefanie Stöckermann im Blog-Interview).

Darüber hinaus wird das Management-Team von Gina Hardebeck (40) ergänzt, die das Geschäftsfeld China für Storymaker über Jahre getrieben hat und auch als Gesellschafterin der Storymaker-Schwesterfirma in Beijing agiert, sowie von Sylvie Lichtenberger, die als Mitarbeiterin der ersten Stunde für Finanzen und Personal zuständig ist.

„Jedes Kundenprojekt hat spezifische Anforderungen – von der klassischen PR bis zur digitalen oder internationalen Kampagne. Für manche Kunden sind wir tatkräftige Umsetzer, für andere die Impulsgeber und Entwickler einer umfangreichen Story-Strategie. Die Kompetenzen im Management wie in der Fachexpertise werden wir deshalb weiter stärken“, sagt Björn Eichstädt, Geschäftsführender Gesellschafter.