Es war einmal (lange vor Corona) in der großen kleinen Stadt Nanjing eine Studentin namens Wen. Sie freut sich schon sehr: In zwei Wochen ist in China Golden Week, eine nationale Ferienzeit im Oktober. Seit Wen denken kann, möchte sie einmal nach Deutschland fliegen und das Schloss Neuschwanstein in Bayern live sehen – dieses Jahr möchte sie ihren Traum endlich verwirklichen.

Wen möchte gerne möglichst wenig Stress im Urlaub haben, sie kann zwar englisch aber kein deutsch. Deshalb will sie die Planung noch in China vor ihrem Abflug abschließen. Was für viele bedeutet, den Laptop hochzufahren, zig Vergleichsportale zu öffnen, Reisepässe und Bankkarten herauszusuchen, bedeutet für Wen nur eines: das Handy herausholen und Ctrip öffnen.

Buchung

Ctrip hat in den letzten Jahren als Reiseplattform rasant an Bedeutung gewonnen. So nahm die Plattform 2019 beinahe die Hälfte aller Online Unterkunftsbuchungen in China für sich ein. 400.000 internationale Hotels und 1.600 internationale Flugrouten sind auf Ctrip verfügbar, darüber hinaus sind auch weitere Reiseservices wie Shuttles, Touren u.v.m. hier buchbar. Alles gebuchte wird hier zentral gespeichert, ist jederzeit abrufbar und steht zur Anpassung bereit. Im Account kann der User seine Zahlungsmittel, Kontaktdaten, den Reisepass, Versicherungen etc. einspeichern, sodass diese für Buchungen direkt bereitstehen. Aber nicht nur die vielfältigen Buchungsmöglichkeiten heimsen dem Portal den gigantischen Erfolg in China ein.

Reise Social Media

Ein Kamera-Icon in der Mitte der Startseite in der Mobilversion führt den Nutzer zum Social Media Bereich von Ctrip. Hier können Nutzer, wie bei einem Blog, eigene Fotos und Beiträge hochladen und andere Beiträge anschauen. Dieser Bereich dient also vor allem der Reiseinspiration und dem Check, ob andere Reisende diesen Service auch für gut empfunden haben. Im Moment sind für diesen Zweck jedoch eher noch WeChat Moments und Weibo Feeds relevanter.

Customer Service

Ctrip hat einen starken Customer Service aufgestellt, der aber auch ein Standard in China ist: User haben die Möglichkeit 24/7 jemanden vom Customer Support zu erreichen – sei es wegen eines Problems während der Reise, einer kurzfristigen Buchungsänderung usw. Durch ein automatisiertes CRM System wird man nach Angabe seines Problems zur richtigen Stelle weitergeleitet. Ein weiteres cooles Gadget: Ctrip hält gebietsspezifische Packlisten bereit. So können User nach der Buchung ihre Liste herunterladen, um perfekt packen zu können. Außerdem steht ein eigenes Translator-Tool in der App bereit.

In China heißt es also „Ohne mein Ctrip sag ich nichts“ und das aus gutem Grund! Wer auf Ctrip nicht gelistet ist, wird zumindest deutlich seltener entdeckt und gebucht als die, die dort aufgeführt sind. Auch Wen ist dort in der Zwischenzeit fündig geworden: Sie hatte noch einen Ctrip Gutschein und hat sich nun ein 4 Sterne Hotel mit Blick aufs Schloss und einem internationalen Frühstücksbuffet gebucht. Auch der Flug nach München und ein Shuttle zum Hotel sind bereits reserviert. Auf der Social Media Seite von Ctrip hat sie bei einem User entdeckt, dass ein Ebike Shop ganz in der Nähe ihres Hotels auf Ctrip gelistet ist – nun hat sie sich also auch schon ein Transportmittel für die Woche organisiert. Sie schließt Ctrip und öffnet Alipay, denn sie hat gehört, dass man in München super shoppen gehen kann…

 

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie sich jetzt auf die Rückkehr chinesischer Touristen vorbereiten sollten, kontaktieren Sie uns gerne!