Wie sehen Messen und Events in Covid-Zeiten aus? Wie finden alle beteiligten Akteure zurück in eine neue Normalität, wenn Besucher wieder zu nationalen und internationalen Messen kommen dürfen. Auch darüber haben wir in unserer neuesten Ausgabe von Shanghai Stories mit Michael Kruppe gesprochen.

Weiterlesen

Stefan Justl, General Manager von Storymaker China, hat 45 Tage Corona-Schockstarre in Shanghai hinter sich. In Teil 18, dem letzten Teil, seiner Kolumne auf WuV interviewt er die chinesische Redakteurin Wenming Dai zu Corona in den Medien.

Weiterlesen

WeChat hat ein Update zugunsten der internationalen Oversea Official Accounts (OA) verkündet: Somit können nun auch nicht-chinesische WeChat Official Accounts eigene Auto Replies einstellen und Alben bzw. individuelle Page Templates anlegen. Was das heißt und wie Sie direkt davon profitieren können, erfahren Sie hier.

 

Auto Reply

 

Zuvor war es internationalen WeChat OAs lediglich möglich, eine Keyword-basierte Antwort im Backend einzustellen. So wurde bspw. numerisch oder durch bestimmte Schlagworte definiert, welche Antworten erscheinen werden, wenn jemand eine Nachricht schreibt, wie im Bild unten:

 

Die Keyword Auto-Reply Funktion ist schon lange für internationale WeChat OAs verfügbar. 

 

Nun ist es ebenfalls möglich, automatische Antworten im Zuge einer erhaltenen Nachricht sowie eines neu gewonnen Fans verschicken zu lassen, die eigens entworfen wurden. Hierzu wählt man in der linken Sidebar den Punkt „Auto-Reply“ an. Unter der Überschrift stehen drei Reiter nebeneinander zur Auswahl: „Keywords Auto-Reply“, „Message Received Auto-Reply“ und „Followed Auto-Reply“.

 

WeChat Backend: Message Received Auto-Reply. Hier können Sie Ihre eigene Nachricht vordefinieren, wenn jemand an Ihren Account eine Nachricht schreibt.

 

Sobald jemand nun eine Nachricht an Ihren WeChat OA schreibt, können Sie eine individuelle Nachricht eingeben, die verschickt wird – das gleiche gilt für neu gewonnene Fans des OAs.

 

 

Und so sieht das dann auf der User Seite aus:

 

Diese Nachricht erhält jeder, der unserem WeChat OA folgt (Followed Auto-Reply).

 

Diese Nachricht erhält jeder, der unserem OA eine Nachricht schreibt (Message Received Auto-Reply).

 

Warum das wichtig ist? In China sind die User an guten digitalen Service gewöhnt. Dazu zählt, Antworten zu erhalten – auch wenn klar ist, dass es keine persönliche Antwort ist. Kommt jedoch keinerlei Antwort zurück, wird der User entweder recht schnell wieder ablassen und sich nach Alternativen umsehen oder im schlimmsten Fall, schreibt er eine negative Bewertung, die Ihrem Account schaden wird.

Album & Page Template Functions

 

Auch diese Funktionen waren bis vor Kurzem noch nicht für internationale WeChat OAs freigeschaltet.  Die beiden Features ermöglichen eine Sammlung von Artikeln unter einem Themenpool. Erreichen können Sie diese wieder über die linke Sidebar unter „Album Feature“. Das Album Feature erlaubt dabei Videos und Bilder – wie in einem richtigen Album hochzuladen und zu sammeln. Die Funktion unterstützt also wunderbar visuell starken Content. Fans des OAs können auf das themenspezifische Album zugreifen und erhalten auf einer Seite gesammelt alle vom OA veröffentlichten Infos und Materialien zum Thema. Bedingung des Albums ist jedoch, dass nur jene Posts hinzugefügt werden können, die als „Original Content“ gekennzeichnet und von WeChat bestätigt wurden. Das kann nach Verfassen des Artikels ganz unten auf der Seite vor Veröffentlichung per Haken angekreuzt und beantragt werden. Nachdem der Post veröffentlicht wurde, funktioniert dies nachträglich leider nicht mehr.

 

Das Album Feature stellt alle Infos und Posts des Accounts zusammen, die unter das Thema des Albums fallen.

 

Die Page Template Funktion stellt ebenfalls ausgewählte Artikel aus dem Backend gegenüber, allerdings ohne Albenfunktion. Hier kann im Backend zwischen vielfältigen Designs ausgewählt werden und auf den verschiedenen Positionen ganz einfach beliebige Artikel aus dem eigenen Repertoire eingefügt werden. Heißer Tipp: Die Links der erstellten Page Templates lassen sich über das Verlinkungsicon (in der Mitte) kopieren und im Menü als „Jump to Web Page“ Link eingefügen. So umgeht man die Regelung, nur eine gewisse Anzahl an Artikeln im Menü einzubinden indem man den Link des selbstentworfenen Page Templates einsetzt.

 

Das „Stories“ Page Template vom Storymaker WeChat OA. Zu finden ist dieses in unserem Menü unter „Stories“. Über das Icon unten in der Mitte lässt sich der Link zum Template kopieren und im Menü/in Posts einfügen. Probieren Sie es doch mal in unserem Accountmenü aus!

 

Hier haben Sie die Option, ihr Page Template zu bearbeiten. Wir haben hier die Möglichkeit zu unserem Page Template „Stories“ Artikel hinzuzufügen oder zu entfernen.

 

Der große Vorteil hier ist, dass es keinerlei Restriktionen gibt, welche Artikel hinzugefügt werden dürfen. Alles, was gepostet wurde, ist hier erlaubt!

 

Möchten Sie das Bestmögliche aus den Updates für Ihren WeChat Official Account herausholen? Oder haben Sie Fragen? Kontaktieren Sie uns – wir beraten Sie gerne.

 

 

 

 

Die Corona-Krise fuhr den Video-Streaming Plattformen eine besonders hohe Relevanz ein. Der Grund ist klar: Wenn Shopping in Malls nicht länger möglich ist, kommen Live-Streams und digitale Beratungen den Einkaufsgewohnheiten am nächsten. Doch auch nachdem Läden nun wieder in China geöffnet haben, sehen die Konsumenten dort noch immer die großen Vorteile vom Livestream-Shopping.

Douyin, bei uns bekannt als TikTok, gilt als heiß geahndeter Vorreiter der digitalen Konsumwelt Chinas mit 518 Mio. monatlich aktiven Nutzern. Längst benutzen Marken die Plattform, um mit KOLs (Key Opinion Leader, auch Influencer genannt) an ihre Zielgruppe zu kommunizieren. Danach folgen die Plattformen BiliBili und Xiaohongshu. Doch ein neuer Player mischt sich nun unter die Reihen: Kuaishou ist eine weitere Videostreaming App und erreichte dank der  ausbleibenden offline Shoppinggänge im Zuge der Corona-Krise 443 Mio. monatlich aktive Nutzer (Stand März 2020).

Quelle: Walkthechat.

 

Welche Plattform ist nun die bessere, auf die gesetzt werden sollte?

Obwohl Douyin aktuell noch in Sachen monatlich aktive Nutzer führt, lohnt sich ein Blick auf die Plattform Kuaishou. Während Douyin Nutzer vorwiegend weiblich sind (knapp 60%), sieht die Geschlechterverteilung unter den Kuaishou Nutzern eher ausgeglichen aus mit 47,6% weiblichen Nutzern. Kuaishou Nutzer sind außerdem etwas jünger als Douyin Nutzer: 53% der Kuaishou Nutzer sind unter 30 Jahre alt, Douyin steht diesem Merkmal mit 40% gegenüber. Ein großer Unterschied zeigt sich im verfügbaren Kapital der Nutzer: Kuaishou Nutzer kommen zum großen Teil aus 2nd Tier Städten (kleinere Städte, in denen das Einkommen meist geringer ist). Douyin Nutzer hingegen kommen zum großen Teil aus den 1st Tier Städten (z.B. Shanghai, Beijing, Shenzhen). Somit würden nur 16% der Kuaishou Nutzer mehr als 1.000 RMB auf der Plattform ausgeben, auf Douyin geben rund 25% der Nutzer mehr als 1.000 RMB aus.

Quelle: QuestMobile.

 

Während die Kaufkraft eher bei Douyin Nutzern liegt, gibt es beim Werben auf Kuaishou jedoch einen entscheidenden Vorteil: Kuaishou zeigt vor allem Content, mit dem in hohem Maße interagiert wird und basierend auf sozialen Verbindungen, wie z.B. Abonnements. Das macht den Auftritt und das Ergebnis daraus planbarer. Auf Douyin hingegen bestimmt lediglich ein Algorithmus, welcher Content besonders vielen Nutzern angezeigt wird. Große KOLs mit besonders auffälligem Content erhalten hier Vorrang und werden mehr Nutzern angezeigt, vereinzelt bekommen auf zufälliger Basis private Accounts eine große Reichweite. Scrollt man also durch die Douyin „Entdecken“ Seite, werden ganz zufällig Videos angezeigt, die dem Nutzer gefallen könnten, ohne das Engagement des Videos zu beachten. Das verschafft auf der einen Seite unbekannten Accounts  mit etwas Glück einmalig sehr viel Reichweite, andererseits besteht auch die Gefahr, auf Douyin kaum bis gar keine Aufmerksamkeit zu bekommen, wenn nicht für viel Geld auf die bekanntesten KOLs gesetzt wird. Auf Kuaishou geht es, ähnlich wie bei Instagram, um die Interaktionsrate der Posts, sodass auch kleinere KOLs dort konstante Reichweiten garantieren können.

So lässt sich abschließend festellen, dass Douyin finanziell besser aufgestellte Nutzer aus den Metropolen bedient, die häufiger und hochpreisiger einkaufen. Jedoch lässt sich der Auftritt auf Kuaishou besser planen und mit höherer Wahrscheinlichkeit ein gutes Ergebnis erzielen, da die Plattform sehr interaktionsbasiert ist. Am Ende kommt es ganz darauf an, welche Produkte verkauft werden und welche Zielgruppen bedient werden sollen.

Sie sind an einem Beratungsgespräch interessiert? Nehmen Sie Kontakt zu uns auf – wir beraten Sie gerne!

 

 

Seit Wochen wird unser Leben von der Pandemie beeinflusst. Wir müssen zuhause bleiben, Abstand halten und alle sozialen Kontakte auf ein Minimum herunterfahren. Für viele heißt das, dem Job nicht mehr wie gewohnt nachgehen zu können. Auch unser Storymaker Video Team sieht sich mit einigen abgesagten Drehs konfrontiert, denn Reisen und Treffen mit Kunden sind derzeit tabu. Dennoch machen wir das beste aus der Situation und greifen, in Zeiten in denen Livedrehs unmöglich sind, auf bestehendes Material zurück. Doch schauen Sie selbst:

Weiterlesen

Storymaker Gründerin Heidrun Haug erklärt, wie die Corona-Krise das Verhalten der Konsumenten und die Kommunikation verändern wird.

China ist schon lange Vorreiter im digitalen Marketing. Die Allround-Apps WeChat und Alipay lassen sich in Sachen Nutzerzahlen nichts vormachen: Alipay verzeichnet 900 Mio. Nutzer, WeChat sogar über eine Milliarde. Generationenübergreifend kaufen, chatten, bestellen, bezahlen, flirten die Chinesen hier. Die beiden Internetgiganten Alibaba und Tencent haben Ökosysteme aufgebaut, die das tägliche Leben organisieren und mit modernsten Technologien wie Gesichtserkennung und Künstliche Intelligenz experimentieren. Die Corona-Krise hat hier einen weiteren, bereits spürbaren Push gebracht.

Weiterlesen

Stefan Justl, General Manager von Storymaker in Shanghai, hat eine 45-tägige Quarantäne in China erlebt. Mittlerweile füllen sich dort wieder langsam die Cafés und Restaurants bei bestem Wetter. Auch in kleinen Gruppen von vier, fünf Personen trifft man sich mit Freunden, genießt die wiederbelebte Metropole. Die Menschen trauen sich wieder raus. Tief durchatmen, nach 45 Tagen in Corona-Schockstarre. Doch die Vorsicht und die Sicherheitsmaßnahmen bleiben – vorerst.

Weiterlesen

Von Zuschüssen für Freiberufler bis zu Staatsbeteiligungen an Großkonzernen: in Deutschland werden gewaltige Hilfspakete geschnürt, um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Der am 23. März 2020 beschlossene Nachtragshaushalt der Bundesregierung von 156 Milliarden Euro und die zusätzlichen Kreditermächtigungen für Garantieübernahmen addieren sich zu einem Volumen von satten 15% des deutschen Sozialprodukts. Dagegen nähmen sich die Maßnahmen der chinesischen Regierung bescheiden aus, erläutert Storymaker-Partner Christoph Hoene in diesem Artikel.

Weiterlesen

Es ist 6 Uhr morgens. Auf der Herdplatte kocht Wasser und die Arbeitsflächen in der Küche sind voller Mehl und Teigreste. Neben den Familienfotos tanzen an den Wänden die Girlanden mit kleinen roten Fähnchen, auf denen 福 (fu, Glück) steht. Die Fenster und Türen sind weit geöffnet, damit das Glück des neuen Jahres sich im Haus breit machen kann. Bei der Familie unserer chinesischen Kollegin Yujin ist Chinese New Year angebrochen und so laufen die Vorbereitungen hier schon früh morgens auf Hochtouren.

Yujin schwärmt vom Neujahrsfest zuhause: Die ganze Familie kommt zu Besuch, das Haus wird geputzt und dekoriert – und es gibt Jiaozi! Zumindest in Tianjin, einem nordöstlichen Teil Chinas, denn jede Region hat ihre ganz eigenen Bräuche.

 

Jiaozi: Kleine Teigtaschen gefüllt mit Fleisch oder Gemüse.

 

Weiter erzählt sie von „Hongbaos“ (zu Deutsch: rotes Päckchen). Das sind Geldgeschenke, die früher in kleinen roten Umschlägen verschenkt wurden. Die Farbe Rot symbolisiert in China Glück, Freude und alles Positive. Wer beim chinesischen Neujahrsfest alles richtig machen möchte, dekoriert und verschenkt in Rot und Gold, vermeidet aber die Unglücksfarbe Schwarz und die Beerdigungsfarbe Weiß. Hongbaos sind die wohl bekannteste und am weitesten verbreitete Tradition zu Festtagen und Feierlichkeiten. Das rote Päckchen ist geblieben, nur wird dieses heute digital per WeChat oder Alipay verschickt.

 

Hongbaos werden nicht nur zu Chinese New Year, sondern z.B. auch auf Hochzeiten an das Brautpaar übergeben.

 

Dieses Jahr wird die Zeit der Jiaozi und Hongbaos in China wieder am 25. Januar eingeläutet. Man verabschiedet sich dieses Jahr vom Jahr des Schweins und begrüßt das Jahr der Ratte. Das Jahr des Schweins steht für Glück, Reichtum und Zufriedenheit. 2007 war ebenfalls das Jahr des Schweins und ein Phänomen machte sich in dem Jahr besonders in Krankenhäusern bemerkbar: die Geburtenrate stieg plötzlich an und viele Frauen bemühten sich sogar darum, ihr Kind noch in diesem Jahr des Glücks zur Welt zu bringen. Der Tierkreislauf im chinesischen Kalender wird eben besonders ernst genommen. Und was bedeutet das Jahr der Ratte nun?

Die Ratte ist das erste Zeichen aus dem 12 Tierkreislauf des chinesischen Tierkreises. Deswegen wird das Jahr der Ratte als ein Jahr des Neubeginns und der Erneuerung gesehen. Es heißt, dass z.B. Unternehmensgründungen oder große neue Projektinvestitionen aus diesem Jahr besonders erfolgreich werden sollen. Vor allem für jene, die in den Jahren der Ratte geboren wurden, soll dieses Jahr besonders gut verlaufen. Die Jahre der Ratte sind: 1912, 1924, 1936, 1948, 1960, 1972, 1984, 1996, 2008, 2020 und 2032 (immer im 12-Jahrestakt). 

Auch Yujin ist sich sicher: 2020 wird mit all seinen Neuheiten ein gutes Jahr werden.

 

 

Wir wünschen Ihnen ein frohes und erfolgreiches Jahr 2020 und freuen uns auf die neuen Herausforderungen!

 

Dass Alipay mehr ist als ein mobiles Zahlungsmittel ist mittlerweile bekannt. Doch was ist durch gezieltes Marketing alles möglich und warum ist es so wichtig, das zu nutzen?

>900 Mio. Nutzer hat Alipay 2019 vorzuweisen. Die chinesische Kundschaft ist größtenteils sogar unterwegs erreichbar. Das macht eine angepasste Ansicht auf Mobilgeräten wichtig. Chinesische Touristen benutzen vor allem Alipay und WeChat zur Navigation im Ausland.

Weiterlesen